Goellersbachpfarren.at

Unser letzter Pfarrbrief zum Download als PDF >>>>> Pfarrbrief

2019 unter gutem Stern – Sternsingeraktion in Göllersdorf

Friede den Menschen auf Erden,
der Wunsch soll Wirklichkeit werden.
Was wirklich im Leben zählt,
ist Gemeinschaft und Liebe in der Welt.

Gesundheit und Freude im neuen Jahr,
wünschen euch
Caspar, Melchior und Balthasar

Unter diesem Motto waren auch heuer wieder fleißige Kinder und Jugendliche mit ihren Begleiterinnen und Begleitern unterwegs um Geld für die Armen in unserer Welt zu sammeln.

Die herrlich gekleideten Könige zogen am 6. Jänner 2019 in die Pfarrkirche Göllersdorf ein um mit Kaplan Dr. Clement Zohagnan und den zahlreichen Besuchern, Messe zu feiern.

Kaplan Zohagnan bedankte sich bei den Sternsingern für ihren großartigen Einsatz und entließ diese nach dem Schlußsegen, auf seine herzliche und beschwingte Weise.

 

 

Text und Fotos: Klaus Sulzer

 

am 06.01.2019 um 21:44

[ nach oben ↑ ]

 

Advent – Weihnachten in Göllersdorf

Bereits am 1. Adventsonntag fand in der vollbesetzten Kirche das Adventkonzert des Soundhaufen unter der musikalischen Leitung von Philipp van der Klaauw statt. Eva Kronberger moderierte das Konzert in bewährter Weise.

Am 5. Dezember kam der Hl. Nikolaus in unsere Kirche und erfreute unsere Kleinsten.

Es folgte der Adventmarkt der Katholischen Frauenbewegung. 90 kg Kekse wurden dafür gebacken, wunderschöne Gestecke und Basteleien angefertigt. Ein Teil des Erlöses kam der Glockenrenovierung zugute.

Am Nachmittag des 2. Adventsonntages gab es traditionell den “Advent für alle Sinne” zu dem Gemeinde und Musikschule eingeladen hatten. Die jungen MusikerInnen unter der Leitung von Elisabeth Neuteufel spielten stimmungsvolle Adventlieder und Bürgermeister Reinwein las heitere und besinnliche Geschichten.

Die Roratemesse früh morgens in der nur mit Kerzenlicht beleuchteten Kirche an einem Samstag nutzten viele, um sich auf das Weihnachtsfest einstimmen zu lassen.

Das Konzert der Blasmusik am 23.12., am Tag vor dem Heiligen Abend, war besonders dem Lied “Stille Nacht” gewidmet, das vor 200 Jahren entstand.

Am Nachmittag des Heiligen Abend gab es von der Jungschar und mitwirkenden Kindern das Krippenspiel. Es wurde eindrucksvoll gespielt, was sich vor über 2000 Jahren ereignet hatte. Der Martinschor und ein Kinderchor umrahmten das Krippenspiel mit Liedern.

Die Christmette feierte Kaplan Dr. Clement Zohagnan mit vielen Gläubigen. Davor spielte ein Bläsergruppe der Blasmusik einige Weihnachtslieder. Der Martinschor unter der Leitung von Petra Wolf übernahm die musikalische Umrahmung der Festmesse. Die Jugend lud im Anschluss zu Tee und Glühwein in den Pfarrhofgarten.

Die Heilige Messe am Christtag zelebrierte Pfarrer Dr. Michael Wagner. Unsere Mini-Bläser Alina und Fabian Lehner und Manuel Baumgartner wirkten musikalisch mit.
Traditionell kamen auch die Fakulanten wieder zum Einsatz.

Auch am Stefanitag lobte der Herr Kaplan unsere Kirchenbesucher und freute sich, dass so viele zur Messfeier gekommen waren.

Danke an alle, die in diversen Funktionen bei Veranstaltungen im Advent und in und um die Kirche verschiedenste Dienste leisteten.

 

Gitti Pfeifer

am 30.12.2018 um 23:19

[ nach oben ↑ ]

 

Bibliodrama

Nach dem Frauengottesdienst vorige Woche trafen sich 14 Frauen und 1 Mann im Pfarrhof Göllersdorf zu einem “Bibliodrama”, was soviel heißt, wie die Bibel ins Spiel bringen.

Wir hatten uns die Bibelstelle Lk 14, 16-24 ausgewählt. Diese Stelle stellt uns die Frage, welche Prioritäten wir uns in unserem Leben setzen.

Traude Reinwein, eine Religionslehrerin und Erwachsenenbildnerin der KFB führte und begleitete uns durch diesen Abend.

Nach kurzen Aufwärmübungen und einem Einstimmen auf den Text aus der Bibel lasen wir den Text bzw. vertieften uns darin. Er wurde ein paar mal gelesen und erörtert. Jede Person sollte sich dann eine Rolle aussuchen, mit der sie sich identifizieren konnte. Dann galt es für alle, die Rolle pantomimisch zu spielen.

Das “Drama” berührte uns alles sehr. Abschließend haben wir die dabei entstandenen Gefühle und Erlebnisse ausgetauscht.

Ich hoffe und glaube, dass jeder Teilnehmende für sich etwas von diesem Abend mit nach Hause nehmen konnte.
Ich persönlich machte die Erfahrung, dass diese Art der Auseinandersetzung mit einem Bibeltext eine noch intensivere und gefühlsvollere ist.

Stefanie Hinterberger

am 28.11.2018 um 15:47

[ nach oben ↑ ]

 

Ministrantenwallfahrt Klosterneuburg

39 MinistrantInnen aus den 5 Göllersbachpfarren nahmen gemeinsam mit unserem Herrn Pfarrer Dr. Michael Wagner, Diakon Herby Köllner und 3 Begleitpersonen am Samstag, den 18.11.2018 an der traditionellen Ministrantenwallfahrt in Klosterneuburg teil.

Mehr als 600 Minis aus der Erzdiözese waren gekommen.

Zelebrant der Heiligen Messe, die von Minis musikalisch gestaltet wurde, war Domkapitular DDr. Peter Schipka, Generalsekretär der Österreichischen Bischofskonferenz.

Mit der Frage: “Welche Talente habe ich und setze ich sie ein, um Gutes zu tun”? wurden wir im Gottesdienst konfrontiert.

Nach der Heiligen Messe hatten die Minis beim Fasslrutschen (das Fass ist 4 Meter hoch und 5 Meter lang und stammt aus dem Jahr 1704. Das  Fassungsvermögen beträgt 56.589 Liter oder 1000 Eimer) und im Leopoldiprater viel Spaß.

Die Ministrantinnen und Ministranten leisten einen sehr wertvollen Dienst in unseren Pfarren! Danke dafür!

Text: Gitti Pfeifer
Fotos: Gitti Pfeifer, Martha Lehner

 

am 21.11.2018 um 16:56

[ nach oben ↑ ]

 

MinistrantInnen-Aufnahmemesse in Göllersdorf

Am Sonntag; 18.11.2018: wurden in Göllersdorf bei der Hl. Messe vier neue motivierte MinistrantInnen offiziell in den Dienst aufgenommen.

Zu Beginn wurden alle vier namentlich aufgerufen um zum Altar zu kommen. Nach der Erklärung zur Bereitschaft zum Dienen wurde ihnen offiziell das Ministrantengewand überreicht. Franz B., Felix F., Theresia B. und Felix B. sind bereit, dem Pfarrer oder Diakon zu dienen und somit mitzuhelfen die Hl. Messen feierlich mitzugestalten.

Bei der Predigt lasen die Minis Texte, wo es darum ging, dass man alles von zwei Seiten betrachten kann. Beim Ministrieren geht es nicht nur darum, das optische Bild der Zeremonie zu verschönern, sondern viel mehr um Gott nahe zu sein und den Priester zu unterstützen.  An Hand von Bildern wurde dies noch versinnbildlicht.

Bei den MinistrantInnenstunden oder gemeinsamen Aktivitäten wird das Miteinander und die Gemeinschaft verstärkt.

In der Hl. Messe wurden auch zwei neue Kommunionspenderinnen, Gitti P. und Liesi F., angelobt.

Allen viel Freude bei der Ausübung ihrer neuen Tätigkeit!

 

 

Text und Fotos; Wolfgang Lehner

am 18.11.2018 um 20:51

[ nach oben ↑ ]