Goellersbachpfarren.at

Unser letzter Pfarrbrief zum Download als PDF >>>>> Pfarrbrief

Ministrantenwallfahrt Klosterneuburg

Der Heilige Leopold III. ist nicht nur der Gründer des Stiftes Klosterneuburg, sondern seit 1663 der Landespatron von Niederösterreich und Wien und jährlich gibt es rund um den 15. November – dem Todestag des Hl. Leopold -  das Leopoldifest.
Am 16. November fand die traditionelle Wallfahrt der Ministrantinnen und Ministranten der Erzdiözese Wien nach Klosterneuburg statt.

Von den Göllersbachpfarren nahmen 34 Minis mit Pfarrer Dr. Michael Wagner, Diakon Herby Köllner und 4 weiteren Begleitpersonen teil. Insgesamt waren es ca. 550 Minis, die gemeinsam mit dem Abt des Schottenstiftes Mag. Johannes Jung die Hl. Messe feierten.
Einige kannten den Abt von der Firmung im Vorjahr und die Göllersdorfer Minis lernten ihn bei einem Besuch im Schottenstift kennen.

Die Minis von Gr. Stelzendorf fertigten ein tolles Transparent an, das auch Abt Jung bewunderte und sich mit den Minis fotografieren ließ.

Alljährlich gibt es auch ein Schätzspiel – man musste erraten wieviele Zündholzer in einem Behälter waren und wir staunten nicht schlecht, denn die Bergauer kamen sehr nah an die Zahl von 14.484 heran und errangen den 2. Platz und gewannen Karten für den Leopoldiprater.

Im Leopoldiprater und beim Fasselrutschen hatten wir noch Spaß bevor es mit dem Reisebus wieder in unsere Heimatorte ging.

Text: B. Pfeifer
Fotos: B. Pfeifer, M. Lehner, N. Grafinger

vor 2 Stunden

[ nach oben ↑ ]

 

Entdeckungsreise ins Dom-Museum

Am 16. November fuhren 12 Jungscharkinder aus der Pfarre Breitenwaida und 4 Begleitpersonen mit dem Zug ins DomMuseum nach Wien.

Dort besuchten wir die Themenausstellung „Family Matters“.
Im Rahmen dieser Ausstellung gibt es auch eine Führung für Kinder mit dem Namen
„Familienausflug – Alle in einem Boot“.

Hier ging es im Allgemeinen um die Familie. Die Personen, die zusammenwohnen, sind eine Familie. Wer gehört aller dazu? Das fanden die Kinder als allererstes heraus. Gemeinsam ging es dann mit einem kleinen Ausflugsboot auf eine Reise durch das Museum. Wir begegneten einer mittelalterlichen Madonna mit ihrem Baby, einer alten Frau mit neugeborenem Baby aus Silikon, einer Fotoreihe von einer Mutter die die Höhen und Tiefen ihre Kinder festhielt, einer Habsburger Großfamilie mit Findelkind und sogar einer „Teddybärenfamilie“.

Im Anschluss durften die Kinder im Dom Atelier fantasievolle Familienfiguren in Upcycling-Technik gestalten. Alle waren mit Feuereifer bei der Sache.

   
     
     

Den Kindern hat es gut gefallen denn sie fragten sofort:  „Wann machen wir den nächsten Ausflug?“

Die Jungschar vergibt dafür fünf von fünf Sternen. Diese Ausstellung ist eine Reise wert!

Text: Barbara Gruber
Fotos: Barbara Gruber

vor 1 Tag

[ nach oben ↑ ]

 

Martinsfeier in Breitenwaida

Teilen und Verschenken – das sind die wichtigen Inhalte zum Fest des Heiligen Martin. Bei der Feier in der Pfarrkirche haben davon die Kindergarten und Volksschulkinder gesungen und die Jungschar hat es in einem Spiel von der Weitergabe des Lichts dargestellt.

Teilen und Verschenken – die Welt wird heller, freundlicher, wärmer, lebenswerter, wenn wir Freude, Zuneigung oder praktische Hilfe und Unterstützung geben.

Natürlich gab es auch noch einen Laternenumzug und eine vom Kindergarten organisierte Agape im Pfarrhofgarten.

            

   

   

Text und Fotos: Helga Kradjel

 

vor 1 Tag

[ nach oben ↑ ]

 

Ministrantenaufnahme Breitenwaida

Ihr seid das Salz der Erde!

So hat unser Diakon Herbert Köllner während der Messe die Predigt gestaltet.
Das gelte natürlich auch für unsere zwei neuen Ministranten, die während der Messe in die Gemeinschaft der MINIS aufgenommen wurden.

Wir wünschen beiden viel Freude und Eifer für diesen Ehrendienst.

 

        
         

Text u. Fotos: H. Kradjel

 

 

 

vor 3 Tagen

[ nach oben ↑ ]

 

Erntedank in Kleedorf

Dankbar für die Vielfalt unserer Welt

Zu diesem Thema wurde die Liturgie des Erntedankfestes der Pfarre Breitenwaida bei der Kapelle in Kleedorf gestaltet. Wir schauten auf die 5 Kontinente mit ihrem vielfältigen und unterschiedlichen Reichtum. Aber auch die Problemzonen wie Überbevölkerung, Klimakatastrophen, Hungersnöte oder Rohstoffausbeutung wurden aufgezeigt.

Die Jungscharkinder veranschaulichten die Texte mit einem Rap über australische Tiere und mit einem Lied über alles, was Gott erschuf. Von den Ministranten hörten wir ein Tischgebet auf Englisch.

Wir besitzen so vieles, uns geht es gut – da muss man dankbar sein. Es könnte ja auch anders sein. (Text nach Arthur Rubinstein)

     
     

Ein großes Danke gab es auch für alle, die auch heuer wieder bei der Renovierung des Pfarrheimes und des Pfarrgartens mithalfen, im Besonderen Christine Stockhammer für die Leitung und Koordination und Erika Nimführ für das Ausbessern und Malen in der Pfarrkirche.

Den strahlend schönen Nachmittag genossen dann alle bei allerlei kulinarischen Köstlichkeiten. Und viele versuchten, die richtige Antwort für die Schätzfrage zu finden: „An welchem Tag wurde mit dem Bau der heutigen Pfarrkirche von Breitenwaida begonnen?“ (die Lösung finden Sie am Ende des Artikels).

Für diesen wunderbaren Tag sagen wir DANKE.

      

 Antwort: 9.4.1822

Text: Helga Kradjel
Fotos: Heinrich Kradjel

am 19.09.2019 um 20:23

[ nach oben ↑ ]