Goellersbachpfarren.at

Unser letzter Pfarrbrief zum Download als PDF >>>>> Pfarrbrief

Zum Abschied

Am 4. Jänner 2020 verabschiedeten sich die Göllersbachpfarren mit einer Dankmesse von der langjährigen Pfarrsekretärin Helga Kradjel, die in den wohlverdienten Ruhestand wechselt. Erfreulicherweise wird sie ja nach wie vor ihr Know How zur Verfügung stellen und auch in Breitenwaida unverändert mitarbeiten.

In der Predigt betonte Pfarrer Wagner, dass der Dienst im Sekretariat der Pfarre als eine Verwirklichung der Taufberufung gesehen werden kann: wie es in der Lesung aus dem Epheserbrief geheißen hatte: „Darum höre ich nicht auf, für euch zu danken, wenn ich in meinen Gebeten an euch denke; denn ich habe von eurem Glauben an Jesus, den Herrn, und von eurer Liebe zu allen Heiligen gehört.“

Am Ende des Gottesdienstes überreichten Vertreter der 5 Pfarren eine fünfteilige Stele, die in leuchtendem Rot im Garten an die 5 Pfarren erinnern werden. Ein Polster mit Fotos der fünf Kirchen als Ruhekissen und ein Fotobuch mit Fotos aus 30 Jahren sollen eine bleibende Erinnerung sein.

     
                

Liebe Helga!
Nochmals ein großes Danke – oder besser ein großes „Vergelt’s Gott!!“

Text: Dr. Michael Wagner
Fotos: Günther Gruber

 

am 09.01.2020 um 17:48

[ nach oben ↑ ]

 

20 – C+M+B – 20

29 Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren als Sternsinger am 6. Jänner mit Begleitern in Breitenwaida,
Kleedorf und Puch für eine gute Sache unterwegs.
Mit Ihren Liedern und Sprüchen brachten sie Kunde vom neugeborenen Gotteskind von Haus zu Haus, wünschten
Gottes Segen für das neue Jahr und baten um Spenden für Menschen auf der Welt, die in Armut leben.

     

Ein herzliches Danke für euren Einsatz!

Auch ein herzliches Vergelt´s Gott für die großzügigen Spenden von € 4270,- für die Dreikönigsaktion
und die freundliche Aufnahme die die Sternsinger erfahren haben.

Helga Kradjel

am 08.01.2020 um 10:03

[ nach oben ↑ ]

 

Weihnachten in Breitenwaida

Bei der Krippenandacht wurde das Friedenslicht aus Bethlehem
von der Jungfeuerwehr zu uns in die Kirche gebracht.

 

Die Kinder der Jungschar stimmten uns mit ihrem Krippenspiel
in Freude der Heiligen Nacht ein.

    
   

Die Festmesse am Christtag feierten wir gemeinsam mit Weihbischof Stephan Turnovszky.


         

Text und Fotos: Heinrich Kradjel

am 27.12.2019 um 11:51

[ nach oben ↑ ]

 

Adventsingen in Breitenwaida

Am 8. Dezember, dem Fest Mariä Empfängnis, fand in der Pfarrkirche in Breitenwaida das Adventsingen statt. Die zahlreichen Besucher konnten ab 17 Uhr einen besinnlichen und wunderschön vorweihnachtlich gestalteten Nachmittag erleben.

Cäcilia Kaltenböck führte als Moderatorin bedachtsam durch das Programm:

Beim „Gang durch den Advent“ wurde durch diese besondere Zeit geführt und deren Heiligen gedacht. So wurde an das Leben der Heiligen Barbara, des Heiligen Nikolaus, der Heiligen Gottesmutter Maria und der Heiligen Luzia erinnert. Der Kirchenchor unter der Leitung von Manfred Langer und das Trio „LeSoChri“ brachten stimmungsvoll Marien- und Adventlieder vor. Die Instrumentalisten der Musikschule Hollabrunn unter der Leitung von Silvia Reiß bestehend aus den Gruppen „(k)ratzfatz“ sowie „filiti“ und die Harfenspielerin Sarah Auer sorgten für festliche Stimmung.

       
    
 

Im Anschluss an das gelungene Konzert konnten die Besucher den Abend bei wärmenden Getränken und köstlichem Striezel im gegenüberliegenden Pfarrhaus bzw. Pfarrgarten ausklingen lassen sowie die Gelegenheit zum Kauf von selbst gebackenen Weihnachtskekserln und selbst gestalteten Kerzen nutzen.

Text: Elisabeth Haslinger-Sobek
Fotos: Helga Kradjel

 

 

am 11.12.2019 um 18:06

[ nach oben ↑ ]

 

Advent in Breitenwaida

Adventkranzsegnung

   

Nikolausfeier

   
   

Adventsingen


zum Artikel

Roratemesse  -  besinnlich in den Tag

  

Noch in der Dunkelheit öffneten sich die Tore mit brennenden Kerzen feiereten wir  Roratemesse.
Anschließend begannen wir den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück.

Adventbesuche

Auch heuer besuchten Kinder und Jugendliche in Begleitung eines Erwachsenen
ältere Menschen , die nicht mehr “so unter die Leut kommen”

So brachten sie ein wenig Weihnachtsfreude in deren Häuser.

 

 
Foto:  Martina Swatek

Es kommt ein Schiff geladen

Es kommt ein Schiff, geladen
bis an sein’ höchsten Bord,
trägt Gottes Sohn voll Gnaden,
des Vaters ewigs Wort.

Das Schiff geht still im Triebe,
es trägt ein teure Last;
das Segel ist die Liebe,
der Heilig Geist der Mast.

Der Anker haft’ auf Erden,
da ist das Schiff am Land.
Das Wort will Fleisch uns werden,
der Sohn ist uns gesandt.

Zu Bethlehem geboren
im Stall ein Kindelein,
gibt sich für uns verloren;
gelobet muß es sein.

Text u. Fotos: H. Kradjel

am 08.12.2019 um 11:08

[ nach oben ↑ ]