Goellersbachpfarren.at

Unser letzter Pfarrbrief zum Download als PDF >>>>> Pfarrbrief

Furth

Geschichte

Bedeutet soviel wie Übergang, Fahrtweg.

Erste Nennung war 1269, es war ein Sprengel von Hausleiten.

1333 hat Großstelzendorf Zehentrechte in Furth. Auch die Puchheimer verfügen im 14. Jh. über Besitzungen. Weitere Beziehungen sind zu Litschau und Guntersdorf genannt.

1591 umfasst der Ort 17 Häuser, 15 davon sind der Herrschaft Göllersdorf untertänig, 1 Haus Hausleiten, 1 Haus Karnabrunn. Im Kriegsfall war das Schloss Sonnberg der Zufluchtsort. Landwirtschaft war wegen öfterer Überschwemmungen schwierig. Seltene Überschüsse verkaufte man auf dem Markt in Hollabrunn. Sonst gab es noch Kalkbrennereinen und Kalkerzeugung.
1919 war Furth eine selbständige Gemeinde, 1966 mit Großstelzendorf vereinigt.

 

Zur heutigen Situation:

Heute gehört Furth zur Pfarre Großstelzendorf und zur Gemeinde Göllersdorf.

 

[ nach oben ↑ ]