Goellersbachpfarren.at

Unser letzter Pfarrbrief zum Download als PDF >>>>> Pfarrbrief

Schönborn

Geschichte:

Der Name stammt vom Fürsterzbischoft von Bamberg und Würzburg – Friedrich Carl Graf Schönborn. Er erwarb 1710 die Puchheimer Güter in und um Göllersdorf und ließ den alten Herrschaftssitz der Puchheimer in den Jahren 1712 – 1717 durch Lucas von Hildebrandt zu einem der berühmtesten Schlösser Niederösterreichs umgestalten.

Der ursprüngliche Name Mühlburg, 1390 erstmals genannt, dürfte auf die dortige herrschaftliche Mühle, welche die Puchheimer samt dem dazugehörigen Besitz erwarben, zurückzuführen sein. Wann genau die Herrschaft Mühlburg in den Besitz der Puchheimer gekommen ist, lässt sich nicht sagen. Jedenfalls vermachten die Puchheimer, zu denen auch die Herrschaft Göllersdorf und Aspersdorf gehörte, und die Obermallebarner im Kriegsfall Zuflucht hatten, 1618 ihr Anwesen zu gleicher Hand und ungeteilt an ihre 2 Söhne. Noch im 19. Jh. war ein Großteil der in Schönborn lebenden Leute in gräflichem Dienst (18 Familien in 11 Häusern).
Es wurde Wein-, Getreide und Obstbau sowie Viehzucht betrieben. Als Marktort diente Stockerau. Es gab eine Mühle und ein Wirtshaus.

 

Zur heutigen Situation:

Seit 1866 ist Schönborn Teil der Gemeinde Göllersdorf.

 

[ nach oben ↑ ]